36 FLOAT RC2 & R

Montage der Gabel  |  Vor jeder Fahrt |  Einstellen der Nachgiebigkeit  |  Einstellen der Zugstufe  |  Einstellen der Highspeed-Druckstufe  |  Einstellen der Lowspeed-Druckstufe  |  Ändern des Federwegs  |  Wartungsintervalle  |  Wichtige Sicherheitsinformationen

 

Gewicht RC2
Gewicht R

2,29 kg
2,26 kg

Federweg

160 mm

Funktionen/
Einstellungen RC2

Lowspeed-Druckstufe, Hispeed-Druckstufe, innerer Durchschlagwiderstand, Luftdruck der Luftfeder, Zugstufe

Funktionen/
Einstellungen R

innerer Durchschlagwiderstand, Luftdruck der Luftfeder, Zugstufe

Feder-/Dämpfertyp

Luft/RC2-FIT-Dämpfer

Verwendungszweck

downhill, all-mountain, freeride

Farbe

FLOAT Gold

 

 

Montage der Gabel

Stellen Sie sicher, dass die Gabel ordnungsgemäß montiert ist, bevor Sie fortfahren. Wenn Sie auf den oben stehenden Link klicken, gelangen Sie auf die entsprechende Seite.

Vor jeder Fahrt

  1. Vergewissern Sie sich, dass die 20-mm-Achsenklemmschrauben und die Gabelkopfklemmschrauben ordnungsgemäß ausgerichtet und angezogen sind.

  2. Reinigen Sie Ihre Gabel von außen mit Seifenwasser, und trocknen Sie sie mit einem trockenen weichen Tuch ab. Vermeiden Sie es, Wasser direkt auf die Dichtung zum oberen Rohr zu geben. Reinigen Sie die Gabel nicht mit einem Hochdruckreiniger.

  3. Prüfen Sie das Äußere der Gabel sorgfältig auf Beschädigungen. Wenn Sie Beschädigungen feststellen, dürfen Sie die Gabel nicht benutzen. Nehmen Sie zwecks Wartung und Inspektionen Kontakt mit Ihrem örtlichen Händler oder FOX Racing Shox auf.

  4. Überprüfen Sie die Einstellung des Steuersatzes. Wenn der Steuersatz sich gelöst hat, ziehen Sie ihn gemäß der Herstelleranweisungen fest.

  5. Vergewissern Sie sich, dass alle Bremszüge bzw. -Leitungen ordnungsgemäß befestigt sind.

  6. Testen Sie die Vorder- und Hinterbremse in flachem Gelände.

Einstellen der Nachgiebigkei

Um für Ihre Gabel eine optimale Leistung zu erzielen, müssen Sie die Nachgiebigkeit einstellen. In der Regel sollte die Nachgiebigkeit ca. 15 bis 25 % des Gesamtfederwegs betragen.

  1. Lösen Sie die mittlere blaue Luftabdeckkappe (siehe unten) auf der Oberseite des linken Gabelbeins, um das Schraderventil freizulegen.  

  1. Setzen Sie eine FOX Racing Shox-Hochdruckpumpe auf das Schraderventil auf.

  2. Sehen Sie in der nachstehenden Einstellungstabelle für 36 FLOAT-Luftfedern nach, und pumpen Sie Ihre Gabel unter Verwendung der FOX-Hochdruckpumpe auf den angegebenen Wert auf. Entfernen Sie die Pumpe anschließend wieder.

  3. Setzen Sie einen leicht festgezogenen Kabelbinder auf das obere Rohr auf und schieben Sie ihn nach unten, bis er an die Gabeldichtung stößt.

  4. Setzen Sie sich in Ihrer normalen Fahrposition vorsichtig auf das Fahrrad. Die Gabel sollte dabei leicht einfedern.

  5. Achten Sie darauf, die Gabel nicht weiter zu belasten, und steigen Sie vom Fahrrad. Messen Sie nun den Abstand zwischen Gabeldichtung und dem Kabelbinder. Dieses Maß ist die Nachgiebigkeit.

  6. Vergleichen Sie Ihre Messung mit dem Wert in der nachstehenden Nachgiebigkeitstabelle.

    Wenn die Nachgiebigkeit geringer als in der Tabelle angegeben ist,
    schrauben Sie den Ventilaufsatz auf das Luftkammerventil, und notieren Sie sich den angezeigten Luftdruck. Verringern Sie diesen danach durch Betätigung des schwarzen Ablassventils um 0,34 Bar. Messen Sie nochmals die Nachgiebigkeit, und wiederholen Sie die Einstellung gegebenenfalls.

    Wenn die Nachgiebigkeit höher als in der Tabelle angegeben ist,
    schrauben Sie den Ventilaufsatz auf das Luftkammerventil, und notieren Sie sich den angezeigten Luftdruck. Erhöhen Sie diesen danach um 0,34 Bar. Messen Sie nochmals die Nachgiebigkeit, und wiederholen Sie die Einstellung gegebenenfalls.

  7. Nachdem Sie die blaue Luftabdeckkappe wieder aufgesetzt haben, können Sie mit dem Fahrrad fahren.

 

Richtlinien zum EINSTELLEN VON 36 FLOAT-LUFTFEDERN

Fahrergewicht (kg)

Luftdruck (bar)

< 57

3,10

57-61

3,31

61-66

3,45

66-70

3,65

70-77

3,79

77-84

4,27

84-91

4,76

91-98

5,24

98-104

5,72

104-113

6,21

 

Einstellen der Nachgiebigkeit

Federweg

XC/Race HART

Freeride WEICH

100 mm

15mm

20mm

130 mm

20mm

32mm

160 mm

20mm

40mm

 

Fehlerbehebung für die Nachgiebigkeit

Problem

Abhilfe

Zu hohe Nachgiebigkeit

Luftdruck in Schritten zu 0,34 Bar erhöhen

Zu geringe Nachgiebigkeit

Luftdruck in Schritten zu 0,34 Bar verringern

Starkes Durchschlagen

Luftdruck in Schritten zu 0,34 Bar erhöhen

Harte Dämpfung; der Federweg wird nicht ausgeschöpft

Luftdruck in Schritten zu 0,34 Bar verringern

Einstellen der Zugstufe

Der Zugstufeneinsteller (siehe unten) befindet sich auf der Oberseite des rechten Gabelbeins und verfügt über 15 Rastpositionen. Die Zugstufe legt die Geschwindigkeit fest, mit der die Gabel nach der Belastung ausfedert. Um die Zugstufe zu verringern, drehen Sie den Einstellknopf im Uhrzeigersinn. Um die Zugstufe zu erhöhen, drehen Sie den Einstellknopf gegen den Uhrzeigersinn. Drehen Sie den Zugstufeneinsteller zunächst bis zum Anschlag im Uhrzeigersinn (vollständig nach innen), und drehen Sie ihn anschließend gegen den Uhrzeigersinn (nach außen) um 8 Klicks zurück.

 

Knopf-Einstellung  
(Klicks nach außen vom Anschlag innen)

Beschreibung zur Einstellung

Hinweise zur Feinabstimmung

Hinweise zur Einstellung

1

Langsames Ausfedern

Wenn die Einstellung zu gering ist, schlägt das Fahrrad durch, und das Fahrverhalten wird unkomfortabel.

Wenn Sie die Federhärt oder den Luftdruck erhöhen, müssen Sie die Zugstufe verringern.

8

(Werkseinstellung)

Durchschnittliche Zugstufe

 

15

Werkseinstellung

Wenn die Einstellung zu hoch ist, hat das Rad zu wenig Traktion und kann den Kontakt mit dem Boden verlieren.

Wenn Sie die Federhärte oder den Luftdruck verringern, müssen Sie die Zugstufe erhöhen.

Einstellen der Highspeed-Druckstufe (nur RC2)

Die Druckstufe für hohe Geschwindigkeiten legt die Kraft fest, bei der die Gabel einfedert, und wie das Rad sich bei Stößen verhält. Der Einsteller kann in beide Richtungen bis zum Anschlag gedreht werden. Der Gesamtweg entspricht 15 Klicks. Der Einsteller ist standardmäßig, von der Minimalposition ausgehend (vollständig gegen den Uhrzeigersinn gedreht), um 1 Klick zurückgedreht. Der Einsteller ist durch die schwarze Schutzkappe geschützt. Die FOX 36-Gabel darf nicht ohne die schwarze Schutzkappe gefahren werden.”

Knopf-Einstellung

(Klicks nach INNEN vom Anschlag AUSSEN)

Beschreibung zur Einstellung

Hinweise zur Feinabstimmung

1

Langsames Einfedern

Maximale Traktion und starkes Einfedern bei Unebenheiten. Wenn die Druckstufe zu weich eingestellt ist, schlägt die Gabel beim Überfahren von Kanten und beim Springen durch.

1

(Werkseinstellung)

Durchschnittliche Druckstufe

15

Harte Druckstufe

Weniger Durchschlagen und maximale Dämpfung bei Unebenheiten. Wenn die Druckstufe zu hart eingestellt ist, wird das Fahrverhalten unkomfortabel, und die Traktion lässt nach. Der Federweg wird nicht ausreichend ausgeschöpft.

 

"Boost"-Funktion des Hispeed-Druckstufeneinstellers (nur RC2)

Der Highspeed-Druckstufeneinsteller verfügt über eine "Boost"-Einstellung. Damit kann der Federwiderstand über die lineare Einstellung hinaus bis zur vollständigen Blockierung (Endposition im Uhrzeigersinn) erhöht werden. Um die "Boost"-Funktion zu aktivieren, drehen Sie den Highspeed-Druckstufeneinsteller bis zum Anschlag nach innen (im Uhrzeigersinn), und ziehen Sie ihn handfest an. Sie können einen 3-mm-Inbusschlüssel verwenden, um den Einsteller vollständig nach innen zu drehen bzw. ihn zu lösen, wenn Sie die Boost-Funktion deaktivieren möchten.

Einstellen der Lowspeed-Druckstufe (nur RC2)

Die Lowspeed-Druckstufe steuert, wie sehr das Fahrrad unter dem Einfluss des Fahrergewichts einfedert, und wie sich das Fahrrad beim Bremsen verhält. Der Einsteller kann in beide Richtungen bis zum Anschlag gedreht werden. Der Gesamtweg entspricht 17 Klicks. Der Einsteller ist standardmäßig, von der Minimalposition ausgehend (vollständig gegen den Uhrzeigersinn gedreht), um 1 Klick zurückgedreht. Der Einsteller ist durch die schwarze Schutzkappe geschützt. Die FOX 36-Gabel darf nicht ohne die schwarze Schutzkappe gefahren werden.

Knopf-Einstellung
(Klicks nach INNEN vom Anschlag AUSSEN)

Beschreibung zur Einstellung

Hinweise zur Feinabstimmung

1

Langsames Einfedern

Maximale Traktion und starkes Einfedern bei Unebenheiten. Wenn die Druckstufe zu weich eingestellt ist, taucht das Rad beim Bremsen stark ein, und das Fahrgefühl wird schwammig.

1

(Werkseinstellung)

Durchschnittliche Druckstufe

17

Harte Druckstufe

Kein Eintauchen beim Bremsen und insgesamt geringeres Nachgeben der Gabel. Mit einer zu harten Einstellung hat das Rad bei losem Untergrund zu wenig Traktion.

 

Hydraulischer Durchschlagwiderstand

Die 36 VAN ist mit einem intern einstellbaren hydraulischen Durchschlagswiderstand ausgestattet, für den ein Patent beantragt wurde. Die Einstellung der Komponente erfolgt in der Patrone und muss von FOX Racing Shox oder durch ein zugelassenes Service-Center vorgenommen werden. Standardmäßig ist der Widerstand auf die Einstellung FIRM (Fest) gestellt.

Ändern des Federwegs

Sie können den Federweg Ihrer 36 FLOAT-Gabel ändern, indem Sie die Anordnung der internen Federweg-Distanzstücke ändern. Prüfen Sie nach Anpassungen des Federwegs die ordnungsgemäße Funktion der Gabel, bevor Sie mit dem Fahrrad fahren. Wenn die Gabel spürbar Spiel aufweist oder ungewöhnliche Geräusche auftreten, zerlegen Sie die Gabel, und überprüfen Sie die Anzahl und Ausrichtung der Distanzstücke.

Bei 36 FLOAT-Gabeln kann der Federweg verkürzt werden, jedoch nicht über 160 mm verlängert werden.

Werkzeug zum Ändern des Federwegs
Material zum Ändern des Federwegs
Verwendung der FOX-Hochdruckpumpe

ERFORDERLICHES Material

Menge

Art.-Nr.

Artikelbezeichnung

1

025-03-004-A

1,15-l-Flasche FOX Suspension Fluid (7 WT)

1

025-03-002-A

Pillendose Fox FLOAT Fluid, 5 ml

2

241-01-002-C

Sprengring

1

803-00-078

FLOAT Forx Luftkolben-Dichtungssatz (optional)

  1. Nehmen Sie die blaue Luftabdeckkappe vom oberen rechten Gabelbein ab. Lassen Sie die Luft aus der Gabel ab. Nehmen Sie mit Hilfe eines 32-mm-Sechskantschlüssels die linke Abdeckkappe ab.

  2. Lösen Sie die untere Mutter mit einem 10-mm-Schlüssel um 3 bis 4 Umdrehungen. Schlagen Sie mit einem Kunststoffhammer leicht auf das untere Ende der Führung, um sie aus dem unteren Gabelbein zu lösen. Lassen Sie das Öl in eine Wanne ab. Nehmen Sie die untere Mutter und den Sprengring ab.

  3. Drücken Sie die Gabel soweit wie möglich zusammen. Ca. 2,5 cm unter dem oberen Abschluss des oberen Rohrs wird der Luftkolben sichtbar. Drücken Sie auf das untere Ende der Luftfeder-Führungsstange, um den Luftkolben aus dem oberen Rohr herauszuschieben. Drücken Sie das untere Ende der Luftfeder-Führungsstange mithilfe eines langen, dünnen Schraubenziehers durch das Loch an der Unterseite des unteren Gabelbeins.

  4. Ziehen Sie die Luftfeder-Führungsstangen-Baugruppe aus der Gabel. Beachten Sie die nachstehenden Zeichnungen, und setzen Sie die benötigte Anzahl 30-mm-Distanzstücke ein bzw. entfernen Sie sie, um den Federweg wie gewünscht zu verändern. Für 130 mm Federweg verwenden Sie ein 30-mm-Distanzstück; für 100 mm Federweg verwenden Sie beide 30-mm-Distanzstücke.

Die Distanzstücke rasten auf der Luftführungsstange zwischen der negativen Federführung und der oberen Anschlagplatte ein, wie im nachstehenden Ausrichtungsschema für Federweg-Distanzstücke dargestellt.  

  1. Schmieren Sie die U-förmige Dichtung auf dem Luftkolben mit ein wenig FOX FLOAT Fluid, und setzen Sie die Luftfeder-Führungsstangen-Baugruppe wieder in das obere Rohr ein. Achten Sie darauf, die U-förmige Dichtung wie im nachstehenden Ausrichtungsschema für Dichtungen dargestellt auszurichten.

  2. Schieben Sie die Führung in die Gabel, bis sie nahe an das Loch im unteren Gabelende gelangt. Schieben Sie die Führung nicht vollständig durch das Loch.

  3. Drehen Sie die Gabel auf den Kopf. Messen Sie 30 cm3 Fox Suspension Fluid ab, und füllen Sie es durch das Loch am unteren Ende der Gabel ein.

  4. Drücken Sie die Luftfeder-Führungsstangen-Baugruppe nach oben, bis die Luftfeder-Führungsstange durch das Loch im unteren Gabelende stößt. Setzen Sie den Sprengring und die untere Mutter wieder auf. Ziehen Sie die Schraube mit 5,6 Nm an.

  5. Drehen Sie die Gabel wieder richtig herum. Füllen Sie oberhalb des Luftkolbens 5 ml FOX FLOAT Fluid ein.

  6. Fetten Sie den O-Ring auf der Luftabdeckkappe mit FOX FLOAT Fluid.

  7. Setzen Sie die Abdeckkappe auf, und ziehen Sie sie mit 18,6 Nm an.

  8. Pumpen Sie die Gabel auf, bis Sie den gewünschten Luftdruck erreicht haben, und bewegen Sie sie mehrmals durch, um die ordnungsgemäße Funktion zu prüfen.

  9. Setzen Sie die blaue Luftkappe wieder auf.

  10. Das war's. Jetzt kann die Fahrt losgehen!

Ausrichtung der Federweg-Distanzstücke

Ausrichtung der Dichtungen

   

ger040